OL-Schweizermeisterschaft auf dem Ballenberg

Der Wettkampf um die Wertungspunkte der Schweizer OL Meisterschaften nimmt wieder Fahrt auf. Nach einer langen Sommerpause fanden letztes Wochenende gleich zwei Wertungsläufe statt: Am Samstag die Schweizermeisterschaft über die Mitteldistanz auf dem Ballenberg, am Sonntag eine Langdistanz auf der Karte Honegg im Berner Oberland. Ungewöhnlich am Lauf vom Sonntag war, dass die Läufer:innen ihre Posten auf dem Gelände des Freilichtmuseums Ballenberg anliefen – und das bei regulärem Museumsbetrieb.

Schwyzer Läuferin holt SM-Bronze

Auch aus der Innerschwyz waren letztes Wochenende Läuferinnen und Läufer am Start. Der Schwyzerin Anita Wipfli-Schuler gelingt an der Mitteldistanz-Schweizermeisterschaft gar der Sprung auf das Podest. Die Läuferin der OL-Gruppe Goldau wird mit einer Laufzeit von etwas unter 38 Minuten Dritte in der Kategorie der Damen ab 45 Jahren. Der Rückstand auf die Zweitplatzierte Caroline Maissen-Wegmüller aus Rhäzüns beträgt lediglich 39 Sekunden. Lange lag die Schwyzerin zeitlich noch vor der Bündner Läuferin, büsste jedoch zum vorletzten Posten noch Zeit ein, was Maissen-Wegmüller die Silbermedaille sicherte.

Ebenfalls in die Medaillenränge laufen an der Mitteldistanz-Meisterschaft Lavio Müller (Junioren bis 16 Jahre) und Florian Steiner (Junioren bis 12 Jahre) aus Einsiedeln. Beide konnten sich auf dem Ballenberg Bronze sichern.

Gute Goldauer Rangierungen am Sonntag Am zweiten Wettkampfstag fand mit dem 6. Nationalen OL ein weiterer nationaler Wertungslauf statt. Auch hier konnten die Zentralschweizer:innen überzeugen. Der Immenseer Kornel Ulrich (Herren ab 60 Jahre), der Einsiedler Lavio Müller (Junioren bis 16 Jahre) und Anita Wipfli-Schuler aus Schwyz (Damen ab 45 Jahre) wurden jeweils Zweite. Ausserdem konnte Enikö Fey aus Mettmenstetten, welche ebenfalls für die OLG Goldau lief, am Sonntag die Kategorie „Damen A Kurz“ gewinnen.

Jugendcup im Appenzellerland

Der Jugendcup stellt auch dieses Jahr ein Highlight für die Schweizer OL Nachwuchsläuferinnen und Nachwuchsläufer dar. Der Anlass wurde 1981 ins Leben gerufen und ist als Wettkampf zwischen den schweizerischen Regionalkadern konzipiert. Diese messen sich über zwei Tage hinweg in einer 4er-Staffel und einem Einzellauf. Dabei stehen sowohl der Leistungssport als auch das Erlebnis im Vordergrund: Traditionsgemäss erscheinen alle Kader mit einem Motto und passender Verkleidung, was immer für eine ausgelassene Stimmung sorgt. Die diesjährige Austragung des Jugendcups fand vergangenes Wochenende im Appenzellerland statt.

Vorjahressieger verteidigen Titel

Das Nachwuchskader Zürich / Schaffhausen kann mit einer souveränen Leistung den Sieg vom Vorjahr bestätigen. Sowohl im Einzellauf am Samstag als auch in der Staffel am Sonntag konnten sich die Zürcher*innen die meisten Punkte und damit auch den unbestrittenen Gesamtsieg sichern. In die Punktzahl eines Nachwuchskaders wird im Einzellauf für alle Jugendkategorien das jeweils beste Resultat miteinberechnet. Für die Staffel wurden die Punkte schlicht nach der Rangierung des Herren und Damenteams vergeben.

Das Podest der Jugendcup-Gesamtwertung komplettierten das Nachwuchskader Bern / Solothurn als Zweite und das Nachwuchskader Nordostschweiz als Drittplatzierte.

Zentralschweizer punkten inkonstant

Die Zentralschweizer waren zusammen mit dem Nachwuchskader Graubünden / Glarus als kombiniertes Kader am Start. Dem Kader-Verbund gelangen einzelne Top-Leistungen: Leonie Mathis aus Beckenried wurde bei den Juniorinnen bis 18 Jahre im Einzellauf Dritte. Auch Lavio Müller, welcher bei den Junioren bis 16 Jahre Siebter wurde, holte wertvolle Punkte am Samstag, da die sechs Läufer vor dem Einsiedler lediglich aus drei unterschiedlichen Kadern stammten.  Gepaart mit dem tollen Staffel-Resultat der Juniorinnen am Sonntag, bei welcher man ebenfalls lediglich drei anderen Kadern den Vortritt lassen musste, gelangen den jungen OL-Läufer*innen beträchtliche Erfolge. Für ein Mitwirken um die vordersten Plätze reichte es aber leider nicht. Das kombinierte Kader Zentralschweiz / Graubünden / Glarus rangierte sich schlussendlich auf dem 6. Gesamtrang unter den 8 teilnehmenden Regionalkadern.

Goldauer Erfolge an Swiss O Week in Films Laax

Vergangene Woche fand mit der Swiss O Week der grösste Schweizer Mehrtage-OL in Flims Laax statt. Mehr als 4100 OL-Läufer und OL-Läuferinnen aus 39 Ländern nahmen an dem Anlass teil, der seit 1996 bereits zehnmal in unregelmässigen Abständen stattgefunden hat. Insgesamt sechs Etappen wurden im Gelände rund um die alpinen Ortschaften ausgetragen. Dieses Jahr machte jedoch das Wetter den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung. Die Etappen 3 und 5 mussten wegen extremer Witterung abgebrochen werden. Diese beiden Tage wurden nicht gewertet, weshalb für das Gesamtklassement lediglich 4 Läufe zählten.

Sieg für Kornel Ulrich

Der Immenseer Kornel Ulrich dominierte die Kategorie der Senioren ab 60 Jahren. Der Läufer der OLG Goldau konnte 3 Läufe gewinnen und erreichte damit die Maximalpunktzahl und somit den Gesamtsieg in seiner Kategorie. An der Swiss O Week gibt es traditionellerweise ein Streichresultat, weshalb der 1. Rang an drei von vier Etappen den Gesamtsieg garantiert. Doch es wurde teilweise auch knapp: So fehlten an der 2. Etappe dem zweitplatzierten Norweger Arild Aasheim bei einer Laufzeit von 47 Minuten lediglich 15 Sekunden auf Ulrich.

Hervorragende Resultate für Goldauer

Ebenfalls eine hervorragende Leistung gelang dem Einsiedler Florian Steiner. In seiner Kategorie der Junioren bis 12 Jahren holte er im Gesamtklassement Silber. Mit 3 sehr guten Etappenresultaten und dem Streichresultat, welches ihm zugutekam, beendete er die Wettkampfwoche auf dem zweiten Rang. Weitere Top-Resultate erreichten die beiden Goldauer Isabelle Feer und Yves Aschwanden in den Elite-Kategorien. Mit dem 4. / 5. Schlussrang konnten die beiden ganz vorne bei den Besten mitlaufen. An der zweiten Etappe gelang Feer gar der Sprung aufs Podest. Sie holte im Tagesklassement Silber.

Bild: Urban Engel

IMG-20230702-WA0017

Clubmeisterschaft OL auf der Glattalp

30 Vereinsmitglieder starteten am vergangenen Sonntag, 2. Juli 2023 auf der Glattalp zur diesjährigen Clubmeisterschaft OL. Dies, nachdem ein grosser Teil davon bereits am Samstag anreiste und den Tag mit einer Wanderung, einem OL-Training, Jassen oder allen drei Aktivitäten verbrachte, gefolgt von der Übernachtung in der schönen, sehr komfortablen SAC-Hütte. Das ganz ordentlich belaufbare, feincoupierte Karstgelände forderte – und die durchziehenden Nebelschwaden machten die Aufgabe noch anspruchsvoller. Neue Clubmeister sind Andrea Schuler (Damen/Senioren 60+), Patrick Würsten (Herren), Laura Wipfli (Juniorinnen), Florian Steiner (Junioren) und Robin Nadler (Kids). Herzliche Gratulation!

Ein ausführlicher Bericht folgt im nächsten Fuessschweiss, unten die Rangliste und einige Impressionen (die meisten davon eingefangen von Edwin Steiner).

Clubmeisterschaft OL, 2. Juli 2023, Glattalp – Rangliste

Kids

1.     Robin Nadler                                   14:50

2.     Julia Nadler                                     16:51

3.     Nicole Heinzer                                 18:32

Juniorinnen

1.        Laura Wipfli                                  46:28 (auf der Damen-Bahn)

Junioren

1.        Florian Steiner                              20:37

2.        Simon Rüegg                                23:07

3.        Dillon Wullschleger                      23:25

4.        Björn Nadler                                 24:25

5.        Lukas Steiner                                34:22

a.K.     Rita Nadler                                   30:28

Damen / Senioren 60+

1.        Andrea Schuler                            42:25

2.        Nora Lichti Aschwanden &

           Stefan Aschwanden Lichti           60:57

3.        Rosi Feer                                       64:17

4.        Yvonne Steiner                             73:30

5.        Julia Wipfli                                    80:53

6.        Anita Wipfli-Schuler                     84:22

7.        Andrea Heinzer                            89:16

8.        Marina Wyss & Lilian Beeler       auch schnell

a.K.     Véronique Ruppenthal                39:55

Herren

1.        Patrick Würsten                           41:23

2.        Kornel Ulrich                                44:23

3.        Isabelle Feer                                 45:02

4.        Markus Truttmann                       49:02

5.        Daniel Giger                                  50:09

6.        Thomas Hodler                            50:11

7.        Kaspi Wipfli                                  64:05

8.        Martin Pillat                                 65:21

9.        Urs Nadler                                    auch schnell

Staffel-OL Meisterschaft auf dem Irchel

Vergangenen Sonntag fand auf dem Irchel im Zürcher Weinland die Schweizermeisterschaft im Staffel-OL statt. In Dreierteams starteten die Läufer und Läuferinnen nacheinander in den steilen Mittellandwald, welcher sich über den Bergrücken erstreckt. Über 330 Teams lieferten sich in den verschiedenen Kategorien bei sommerlichen Temperaturen einen Kampf um den Meistertitel. Auch aus der Innerschwyz standen Läufer und Läuferinnen am Start, die OLG Goldau war mit 6 Teams vertreten.

Tolle Leistung von Nachwuchsläufern

In der Kategorie der Junioren bis 12 Jahren lief das Team der Goldauer Florian Steiner, Jonas Rüegg und Robin Nadler auf den hervorragenden 6. Schlussrang. Die drei jungen OL-Läufer lieferten ein konstantes Rennen und konnten das tolle Resultat ins Ziel bringen. Ebenfalls eine starke Leistung erbrachten  Simon Rüegg, Dillon Wullschleger und Björn Nadler bei den Junioren bis 16 Jahren. Sie wurden gute Elfte.

In der Kategorie «Damen A Kurz» gelang den Schwyzerinnen Laura Wipfli, Andrea Schuler und Anita Wipfli-Schuler ein hervorragender Start. Zeitweise belegte das Team gar den 1. Zwischenrang. Leider konnten die drei Läuferinnen der OLG Goldau die Führung nicht bis ins Ziel beibehalten.

Goldauer halten auch in Elitekategorien mit

In den Elite-Kategorien – in welchen auch Weltklasse-Läufer mitliefen – konnten die Läufer der OL Gruppe Goldau ebenfalls mithalten. So konnte sich das Team um Klubpräsident Sven Aschwanden in einem starken Teilnehmerfeld ein tolles Resultat sichern. Zusammen mit dem Rothenthurmer Thomas Schilter und dem Goldauer Yves Aschwanden beendeten sie das Rennen bei den Herren Elite auf dem 15. Schlussrang. Bei den Damen Elite lief die Goldauerin Isabelle Feer in einem klubübergreifenden Team die Startstrecke. Sie konnte mit einer hervorragenden Leistung als 6. auf die zweite Strecke übergeben. Mit der Thurgauerin Nadine Hebeisen und der Bernerin Merla Kubli als Folgeläuferinnen wurde das Team schlussendlich 12.

SCHWYZ, 17.05.2023 - sCOOL-CUP - 10. Schwyzer sCOOL-Cup 2023 Foto: Rémy Steinegger

OL in Schwyz – Schüler und Schülerinnen messen sich am sCOOL-Cup

Alle Schulhauskarten der OLG Goldau sind unter olggoldau.ch/karten frei verfügbar.

Anlässlich des Schwyzer sCOOL-Cup nahmen auch dieses Jahr wieder mehrere Hundert Schülerinnen und Schüler am beliebten OL teil.

Fotos: Rémy Steinegger

Insgesamt 445 Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Kanton fanden sich diesen Mittwochmorgen in Schwyz ein, um den 10.  Schwyzer sCOOL-Cup zu bestreiten. In Zweier -und Dreierteams begaben sich die Jugendlichen auf zwei Strecken durch die Schulanlagen Rubiswil und Lücken. Beide Bahnen massen ungefähr einen Kilometer, auf welchem die Schüler und Schülerinnen rund 10 Posten so schnell wie möglich anlaufen mussten. Der erste Lauf diente als Training, so dass sich die Schüler und Schülerinnen mit dem Gelände und der Karte vertraut machen konnten. Beim zweiten Durchlauf galt es dann jedoch ernst. In drei Alterskategorien kämpften die Teilnehmenden aus der 3. Primar -bis Oberstufe um die begehrten Podestplätze.

Laufleiter zieht positive Bilanz

Sven Aschwanden blickt in seiner Funktion als Laufleiter und damit Hauptverantwortlicher des 10. Schwyzer sCOOL-Cup auf einen gelungenen Halbtag zurück. «Es hat alles super funktioniert und die Stimmung war hervorragend». Die Schüler und Schülerinnen seien alle sehr interessiert und motiviert gewesen, meint der Laufleiter abschliessend. Mit seinem Team aus ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen konnte er den Teilnehmenden einen bleibenden OL-Vormittag bieten.

Auszug aus der RanglisteMädchen A2: 1. Laura Wipfli & Lisa Holdener – MPS Schwyz, 2. Sarina Abegg & Larissa Schuler & Ramona Meier – MPS Rothenthurm, 3. Vanessa Martins Dua & Maria Frickmann – MPS Schwyz, Knaben A2: 1. Björn Nadler & Cyril Krummenacher – MPS Oberarth, 2. Lavio Müller & Loïc Remond – Stiftsschule Einsiedeln, 3. Dillon Wullschleger & Simon Portmann – MPS Oberarth, Mädchen B2: 1. Nina Büeler & Tea Prokic & Lea Bürgler – Arth Zwygarten, 2. Anina Holdener & Julia Betschart – Kornmatt B Brunnen, 3. Isabel Stocker & Livia Tschümperlin & Iris Betschart – Schwyz Herrengasse, Knaben B2: 1. Lukas König & Robin Nadler & Jonas Rüegg – Arth Zwygarten, 2. Florian Steiner & Fabio Achermann – Einsiedeln Nordstrasse, 3. Jodok Barmettler & Finn Lüönd & Schwyz Herrengasse, Mädchen C2: 1. Leonie Betschart & Elin Betschart & Simona Bürgler – Illgau, 2. Eline Sterki & Lulia Wendihney – Seewen Krummfeld, 3. Aliie Dervishova & Noelia Guadarrama & Livia Dubacher – Arth Hofmatt, Knaben C2: 1. Tobias Sutter & Leano D’Amato – Hofmatt Arth, 2. Livio Föhn & Alessandro Vanoli & Frowin Bürgi – Seewen Krummfeld, 3. Lino Dell’Olivo & Levi Kamer – Schwyz Lücken

Die Schüler und Schülerinnen erhalten letzte Tipps für ihren Lauf

Schüler-OL in Schwyz – 458 Schülerinnen und Schüler erwartet

Im Rahmen des sCOOL-Cup werden am kommenden Mittwoch 458 Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Kanton erwartet – so viele wie noch nie.

Der sCOOL-Cup ist ein Traditionsanlass. Seit der Lancierung des Projekts durch den Schweizerischen Orientierungslauf-Verband im Jahr 2002 nehmen jedes Jahr mehrere Zehntausend Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Schweiz an einem solchen Anlass teil. Der Schwyzer Lauf ist einer davon. Am kommenden Mittwoch werden die Schulhäuser Lücken und Rubiswil zum Austragungsort des 10. Schwyzer sCOOL-Cup. Dabei werden sich Schülerinnen und Schüler von der 3. Primar -bis 3. Oberstufe in ihren jeweiligen Alterskategorien messen.

Gestartet wird am sCOOL-Cup in Zweier -und Dreierteams, in welchen die vorgegebene Strecke ganz in OL-Manier so schnell wie möglich bewältigt werden muss. Dabei gilt es Vorsicht walten zu lassen, denn schnell sind Fehler passiert und falsche Posten angelaufen. Der Lauf verlangt daher von den Schülerinnen und Schülern neben Schnelligkeit auch ein genaues Kartenlesen.

Laufleiter sieht Lauf mit Freude entgegen

Mit Sven Aschwanden als Laufleiter ist die Organisation des Anlasses in kompetenten Händen. Als Präsident der OL Gruppe Goldau engagiert er sich dafür, diesen Anlass zusammen mit seinem Team erfolgreich über die Bühne zu bringen. «Es freut uns, dass wir den Jungen den OL-Sport auf diese Weise näher bringen können», meint der Laufleiter. «Unser Ziel ist erreicht, wenn die Schülerinnen und Schüler einen tollen Halbtag geniessen können».

Stargäste aus dem Nationalen Juniorenkader

Für die notwendige Starpräsenz sorgen Rosa Bieri und Corsin Müller, beides Mitglieder des Schweizer Junioren-Nationalkader. Die Aarauerin und der Einsiedler, welche schweizweit zu den besten Athleten ihres Jahrganges gehören, werden dabei sein um die Schülerinnen und Schüler zu motivieren und ihnen den OL-Sport näherzubringen. Sie werden den Teilnehmenden am Start mit wertvollen Tipps zur Seite stehen.

Goldauer Erfolge am 49. Galgener OL

Die Siegerin in der Kategorie Juniorinnen bis 16: Laura Wipfli, Bild: OLG Galgenen

Letzten Sonntag fand im Löliwald ob Pfäffikon SZ die 49. Austragung des Galgener OLs statt. Im lokalen Hauswald wurde eine OL-Mitteldistanz besonderer Art ausgetragen: Nämlich zeichnete sich dieser Lauf durch seine ungewöhnlich vielen Posten aus, welche die Läufer und Läuferinnen auf ihren Bahnen anlaufen mussten. Doch es war Vorsicht geboten und die Läufer:innen mussten ihre Posten gut kontrollieren, denn schnell fand man sich bei einem falschen Posten wieder.

Neben den erhöhten kartentechnischen Anforderungen, welche die vielen Posten mit sich brachten, wurden auch die physischen Kapazitäten ausgiebig gefordert. Die Lage des Löliwalds in einem steilen Hang führte nämlich zu vielen Höhenmetern, welche von den OL-Läuferinnen und OL-Läufern bewältigt werden mussten.

Fünf Top-3 Rangierungen für Goldauer Läufer Den Läufern und Läuferinnen der OL Gruppe Goldau gelangen gleich mehrere hervorragende Ergebnisse. So liefen beispielsweise die beiden Schwyzerinnen Laura Wipfli (Juniorinnen bis 16) und Anita Wipfli-Schuler (Seniorinnen ab 45) auf den jeweils 1. Rang ihrer jeweiligen Kategorie. Laura Wipfli lieferte ein souveränes Rennen und lief auf fast jeder Teilstrecke die Bestzeit. Die junge Läuferin der OLG Goldau siegte schlussendlich mit mehr als 2 Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte Luisa Gartmann aus Chur. Der Sprung ganz an die Spitze der Rangliste gelang auch Rosmarie Feer bei den Seniorinnen ab 55. Ebenfalls in die Top 3 schafften es Urs Nadler als Dritter und Rita Nadler als Zweite in den Kategorien Herren / Damen B.

Nationales OL-Wochenende in Solothurn

Vergangenes Wochenende fand im Kanton Solothurn bereits das zweite nationale OL-Weekend des Jahres statt. Die Läuferinnen und Läufer wurden im Rahmen des 3. und 4. Nationalen Orientierungslaufes durch  eine Mitteldistanz am Samstag und eine Langdistanz am Sonntag gefordert. Trotz des regnerischen Wetters nahmen an beiden Tagen jeweils mehr als 1200 OL-Sportler aus der ganzen Schweiz teil.

Kornel Ulrich bestätigt überragenden Saisonstart

Der Immenseer Kornel Ulrich dominiert weiterhin in seiner Alterskategorie der Senioren ab 60 Jahren. Dem Läufer der OLG Goldau gelingt mit dem 2. Rang am Samstag und dem Sieg in der Langdistanz am Sonntag bereits der 5. Podestplatz an 5 nationalen Wertungsläufen. In der Langdistanz auf dem Roggen lief Ulrich ein souveränes Rennen und konnte sich dank einem starken Schlussteil mit einer Laufzeit von insgesamt 63 Minuten und einem Vorsprung von knapp 30 Sekunden durchsetzen. Bereits am Wochenende zuvor siegte der Innerschwyzer an der Nacht-OL Schweizermeisterschaft und konnte somit diese Woche seine hervorragende Form bestätigen.

Zweiter Rang am Sonntag für Nadja Beeler

Ebenfalls in die ersten drei Ränge lief die Goldauerin Nadja Beeler in der Kategorie «Damen A Lang», wo sie in der Langdistanz am Sonntag im Roggen auf dem 2. Platz rangierte. Bis in die Hälfte des Laufes lag sie zeitlich noch gleichauf mit der führenden Zürcherin Ariane Bättig, fiel dann jedoch im letzten Teil des Laufes noch zurück. Am Ende fehlten auf eine Laufzeit von 80 Minuten knapp 4 Minuten auf die Siegerzeit.

Erfolgreicher Saisonstart für Goldauer OL-Läufer

Vergangenes Wochenende wurde die nationale OL-Saison mit den ersten beiden Wertungsläufen in der Region um Winterthur eröffnet. Mit einer Mitteldistanz am Samstag und einer Langdistanz am Sonntag wurden zum Saisonauftakt die kartentechnischen sowie auch die läuferischen Fähigkeiten der Läufer:innen ein erstes Mal auf die Probe gestellt. Die Laufgebiete Hegiberg und Eschenberg forderten die OL-Läufer:innen mit abwechselnd dichter Vegetation, welche eine sorgfältige Routenplanung erforderte.

Erfolgreicher Auftakt für Goldauer Läufer

In der Mitteldistanz am Samstag konnten die Läufer der OL Gruppe Goldau gleich vier Podestplätze erlaufen. Der Rothenthurmer Thomes Schilter (Herren A Lang) und Nadja Beeler (Damen A Lang) konnten sich in ihrer Kategorie gar den Sieg sichern. Schilter zeigte ein starkes Rennen und konnte sich mit einer Laufzeit von 38:12 Minuten knapp zwei Minuten vor dem Zürcher Lukas Schulthess rangieren. Dabei lag der Rothenthurmer anfangs zeitlich leicht hinter Schulthess, konnte aber von einem Fehler des Zürchers profitieren und sich durchsetzen. Knapper wurde es bei Nadja Beeler. Beim drittletzten Posten lag sie zeitlich noch gleichauf mit zwei Konkurrentinnen, konnte sich aber im letzten Teil noch einen Vorsprung erlaufen. Ebenfalls einen Podestplatz erreichten der Immenseer Kornel Ulrich als zweiter in der Kategorie der Herren über 60 Jahren und Anita Wipfli-Schuler als Drittplatzierte bei den Damen über 45.

Sieg an Langdistanz für Kornel Ulrich

Auch in der Langdistanz am Sonntag erzielten die Innerschwyzer Athleten wieder Top-Resultate. Kornel Ulrich, welcher sich am Vortag nur knappe drei Sekunden hinter dem Sieger platzierte, konnte sich in der Langdistanz auf dem Winterthurer Eschenberg den Sieg sichern. Mit mehr als einer Minute Vorsprung auf den Zweitplatzierten Stefan Bolliger aus Liestal konnte er sein starkes Ergebnis vom Vortag durch einen Sieg toppen. Ebenfalls ein zweites Mal auf das Podest schafften es Thomas Schilter und Nadja Beeler, beide als Dritte, und rundeten damit das Top-Ergebnis der Goldauer Läufer und Läuferinnen ab. Bei den Seniorinnen über 80 Jahren verpasste Liz Mulder aus Sattel das Podest als Vierte knapp.