5 Medaillen aber kein Titel

mom2019Auf ungewohntem Terrain bewiesen an der Mitteldistanz-SM insbesondere 5 Mitglieder der OL-Gruppe Goldau ihr Können. Praktisch ganz flach, gespickt mit vielen Wegen und Tannendickichten präsentierte sich den Läuferinnen und Läufern an den Schweizermeisterschaften im Mitteldistanz-OL das Wettkampfgelände «Tannhubel» bei Wangen an der Aare. Der Wald erlaubte es, ein sehr hohes Tempo zu laufen und somit galt es auch mehr Kilometer als gewöhnlich an einer Mitteldistanz abzuspulen. Dies liegt daran, dass im OL die Disziplineneinteilung nicht anhand der Länge eines Laufes, sondern anhand der zu erwartenden Siegerzeit vorgenommen wird. Bei einer Mitteldistanz sollte diese zwischen 25 und 35 Minuten liegen, was auch vergangenen Samstag eingehalten wurde.

Auf Siegeskurs

Für die eher steileres Gelände gewohnten Innerschwyzer stellte der Tannhubel eine besondere Herausforderung dar. Bis kurz vor dem letzten Posten auf Siegeskurs war Liz Mulder (Damen ab 75 Jahren), sie liess sich dann allerdings etwas vom nahen Ziel ablenken und musste noch zwei Konkurrentinnen passiere lassen. Im Verlauf des Rennens stetig nach vorne kämpfte sich Corsin Müller (Herren bis 14 Jahre), am Ende erreichte er den sehr erfreulichen 2. Rang. In ähnlichem Stil sicherten sich Anita Wipfli-Schuler (D40) sowie Josef Blank (H75) jeweils ebenfalls den zweiten Rang. Der Goldauer Medaillengarant schlechthin, Kornel Ulrich, zeigte einen etwas unsteten Lauf, trotzdem durfte er sich aber die Silbermedaille umhängen lassen. Im Schatten der Medaillengewinner überzeugten Lavio Müller (4., H12), Sven Wey (4., H18 mit nur 4 Sekunden Rückstand auf das Podest), Rosemarie Feer (4., D55), Thomas Schilter (6., Herren A Lang), Mike Arnold (6., Herren A Kurz), Nicola Müller (7., H20) sowie Laura Wipfli als 10. bei den Damen 12 ebenfalls.

Nächste Termine

So Nov 07
TOM

Mitteilungen

Kursprogramm Herbst 2021

Das OL Programm der OLG Goldau im Herbst 2021 ist nun verfügbar.