Yves Aschwanden an den Junioren-Europa Cup

YvesAschwanden3

Nach drei Qualifikationsläufen steht fest, dass Yves Aschwanden die Schweiz diesen Herbst am Junioren-Europa Cup in Belgien vertreten darf. Dank einem Sieg im letzten Lauf sicherte sich das Mitglied der OLG Goldau seinen Platz in der Schweizer Delegation. Neben Aschwanden trumpften am vergangenen Wochenende auch andere Goldauer auf.
Die zwei nationalen Läufe im Toggenburg, am Fusse der Churfirsten und des Säntis, wussten durch schönes, voralpines Gelände zu überzeugen. An beiden Tagen führten die Bahnen durch einen Mix aus Alpwiesen, kleinen Waldpartien und sehr nassen Sümpfen. Gepaart mit zahlreichen Felsen, Geländemulden und vielen durch Kühe aufgeweichte Böden, verlangten die Läufe Konzentration auf der Karte und Kraft in den Beinen.


Top 15 Rangierung als Zielsetzung
Für die Juniorenkategorien zählten beide Läufe als Qualifikationswettkämpfe für den Junioren-Europa Cup, einem von jährlich zwei internationalen Vergleichsmöglichkeiten auf Juniorenstufe (neben der Junioren-WM). Nachdem dem Goldauer Yves Aschwanden der erste Lauf nicht sonderlich glückte, war klar, dass faktisch nur ein Sieg reichen würde, um die Qualifikation zu schaffen. Diese Vorgabe setzte der 20-jährige am Sonntag eindrücklich um und sicherte sich den Sieg mit über zwei Minuten Vorsprung. Diese starke Leistung gründete in einem praktisch fehlerlosen Lauf und einer überzeugenden läuferischen Performance Aschwandens. Auf gewissen Abschnitten konnte er sogar mit den besten Eliteläufern mithalten.
Am Junioren-Europa Cup stehen in drei Wochen nun Wettkämpfe über die Sprint- und die Langdistanz sowie der Staffel an. Im belgischen Gelände erwartet Aschwanden so ziemlich das Gegenteil der beiden Läufe vom Wochenende im alpinen Gebiet: Absolut flach und sehr gut belaufbar werden die Wälder in Belgien sein. Aber auch hier möchte Yves Aschwanden mit den Besten mithalten und Ränge in den Top 15 erlaufen.
Weitere fünf Siege
Neben Aschwanden sorgten weitere Läuferinnen und Läufer der OLG Goldau für Siege: Timon Wey siegte am Samstag bei den Herren bis 10 Jahren, genau wie Kornel Ulrich aus Immensee (Herren 50). Beide standen auch am Sonntag auf dem Podest. Siege trugen am Sonntag Ursula Wey (Damen B), Liz Mulder (Damen 70) sowie Josef Blank (Herren 65) davon. Josef Blank klassierte sich ebenfalls bereits am Samstag unter den besten drei. Anita Wipfli-Schuler (Damen 35) lief ebenfalls konstant und erreichte an beiden Tagen einen Podestplatz (3./2.).

Mitteilungen

Ausschreibung Innerschwyzer OL 2019

Die Ausschreibung für den Lauf am 28. April 2019 im Schutt ist nun online.
Hier sind die Weisungen zu finden. Ein Kroki zur Situation WKZ.

Mehr Infos (Streckendaten) auf der separten Seite.

Milchsuppenabend OL 2019

Die Termine für die diesjährigen Milchsuppenabend OL's 2019 sind nun fixiert und hier zu finden.

 

Weisungen für den Abend OL vom 17. April im Axenstein sind hier verfügbar.

Innerschwyzer OL 2018

Der 42. Innerschwyzer OL findet am Sonntag, 28. April 2019 auf der OL-Karte "Schutt" statt.